Vom langsamen Sterben des Mantelteils

Lokale Tageszeitungen haben ein Problem. Sie fokussieren sich immer noch auf die „großen Nachrichten“. Dabei liegt ihre Kernkompetenz ganz woanders. Ein paar provokante Gedanken dazu wie der Lokaljournalismus wieder an Bedeutung gewinnen kann, wenn er vom digitalen Storytelling lernt.

Lesen 2.0

Ich gebe zu, dass die Bezeichnung 2.0 etwas abgedroschen ist. Trotzdem fasst sie genau das zusammen, was besonders die klassischen Medien im Rahmen der digitalen Transformation erleben: Der Leser wird zum Überbringer der Nachricht.

„Vom langsamen Sterben des Mantelteils“ weiterlesen

Denkverbot 

„Man darf ja gar nichts mehr denken oder sagen. Das ist Meinungsdiktatur, Einschränkung der Meinungsfreiheit, Zensur !!!11!!“

Solche Aussagen kommen immer dann, wenn Widerspruch zu einer Meinung geäußert wird. Ganz besonders oft wird das Hohelied der Meinungsfreiheit dann besungen, wenn man Aussagen widerspricht, die man für rechtspopulistisch hält.

Warum die Rechtspopulisten mit ihrer Vorstellung von Meinungsfreiheit die Meinungsdiktatur fordern.

„Denkverbot „ weiterlesen

Schwampel

Fast 20% der Wählerinnen und Wähler haben entweder grün oder gelb gewählt. Wie man hört haben viele Menschen ihre Stimmen auf beide Parteien aufgeteilt.

Lebensrealität und Schwampel 

Das ist weniger verwunderlich, als man denkt. Eine Studie der Universität Leipzig hat beispielsweise gezeigt, dass das Einkommens- und Bildungsniveau von Wählern der FDP und der Grünen sich überschneiden. Zwar gibt es ausreichend Inhalte beider Parteien in der Umwelt- und der Wirtschaftspolitik, die Unterschiede offenbaren, die Lebensrealität der beiden Milieus bietet jedoch mehr Gemeinsamkeiten als Trennendes. 
Nun muss man auch von der Innensicht der Parteien deren Außensicht trennen. Innerhalb der Parteien werden besonders bei stark ideologisierten Kadern die Unterschiede betont, außerhalb der Parteien werden offenbar die Trennlinien nicht als Hindernis betrachtet, welches einer Zustimmung zu Grün oder Gelb im Wege steht. Vielleicht ist es genau die Debatte über dieses Hindernis, die als Spannend empfunden wird und die auch die Komplexität der Lebensentwürfe der neuen Mittelschicht ausmacht.

„Schwampel“ weiterlesen

ÖPNV mich am Arsch

oder: Lost in Translation!?

Liebe VAG, VGN, DB Regio oder wie auch immer mein Ansprechpartner heißt: viele Grüße vom Pendler.

Was bedeutet dieses „Pendeln“?

Ich will regelmäßig, meist berufsbedingt unter Ausnutzung meiner MobiCard deine Leistung in Anspruch nehmen und morgens wie abends von Erlangen nach Nürnberg und zurück.

„ÖPNV mich am Arsch“ weiterlesen

Flora und Fauna in der App

Die Waldfibel – oder wie eine App nicht geht.

Wie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft mal die Waldfibel-App gemacht hat.

Es ist ja ein hehrer Wunsch, junge Menschen mit einer App dazu zu bringen, sich intensiver mit der Flora und Fauna des deutschen Waldes zu beschäftigen.

Allein: manchmal bleibt es bei dem Wunsch. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Waldfibel-App kreiert und es gibt Menschen, die diese App bereits als Alternative zu Pokémon Go bezeichnen.

„Flora und Fauna in der App“ weiterlesen

Außereheliches

Die Ehe zwingt Menschen in ein Ideal von Beziehung, welches moderner Lebenswirklichkeit widerspricht. Gerade, wenn man nicht heiraten will, kann es diskriminierend sein, dass mit dem Schutz der Ehe eine gesamtgesellschaftliche Durchsetzung eines konservativen Ideals realisiert werden soll, welches aus der Zeit gefallen scheint.

„Außereheliches“ weiterlesen